Sind es wirklich Bienen? - Homepage von Carsten Seimer-Friedrich

Sind es wirklich Bienen? - Homepage von Carsten Seimer-Friedrich

Direkt zum Seiteninhalt

Sind es wirklich Bienen?

Häufig werden Bienen und Wespen verwechselt. Imker kümmern sich aber nur um Bienenschwärme. Bitte vergewissern Sie sich, dass es sich um einen Bienenschwarm handelt, bevor Sie über die Schwarmbörse einen Imker benachrichtigen.Wenn einer oder mehrere der u.g. Punkte zutreffen, dann handelt es sich wahrscheinlich um ...

Sichere Kennzeichen eines Bienenschwarmes
Sie haben eine riesige Wolke Bienen fliegen sehen, die sich dann an einem Ort zu einer "Schwarmtraube" (s.u.) gesammelt hat.

Die Bienen sitzen oberhalb des Erdbodens in einer "Schwarmtraube". Das ist ein zumeist länglicher dunkler Haufen von tausenden Bienen, die unbeweglich an einem Ast oder Vorsprung hängen. Nur einzelne Bienen fliegen gelegentlich weg oder kommen zurück.

Höchstwahrscheinlich Bienen
Die Insekten sind dunkelbraun/grau gefärbt, evtl. mit orangen Streifen, etwas pelzig.
Dort, wo die Bienen sitzen, ragen weiße Wabenscheiben aus der Bienentraube heraus.

Die Insekten greifen keine Menschen an.

Ziemlich sicher keine Bienen sondern Wespen
Die Insekten haben gelbe Streifen und sind "unbehaart".
Ein kugelförmiges graues papierartiges Nest ist zu sehen, aus dem einzelne Insekten hinein und herausfliegen.
Wenn man dem Nest zu nahe kommt, wird man angegriffen und evtl. gestochen.
Die Insekten kommen aus einem Loch im Erdboden geflogen.
Es ist Anfang Juli oder später. (Ende Juni geht das Schwarmgeschehen bei den Bienen langsam zuende. Die Aktivitäten der Wespen nehmen dagegen zu. Je weiter der Sommer fortgeschritten ist, desto eher handelt es sich um Wespen.)

Bienenschwarm auf der Internetseite

Hier zu sehen eine Biene und im zweiten Bild eine WESPE


Zurück zum Seiteninhalt